Newsletter Best Practices für KMU – 5 Tipps für Ihren KMU Newsletter

Lea Lutz Lea Lutz on 24. November 2022 11:47:09 MEZ

Das Gewinnen von Neukunden ist für KMUs genauso zentral, wie für Grossunternehmen, sie verfügen aber meist über ein eingeschränkteres Marketing-Budget und auch nicht über eine 10-köpfige Marketing-Armada. Deshalb ist die Fokussierung auf die effektivsten Massnahmen umso wichtiger. Newsletter eignen sich als Marketing-Instrument für KMUs besonders gut, denn mit einem Newsletter können Bestandskunden regelmässig ans Unternehmen erinnert, weitere Dienstleistungen angepriesen und das Vertrauen ausgebaut werden – und dies zu relativ bescheidenen Kosten. Newsletter haben deshalb erfahrungsgemäss auch einen sehr guten «Return on Investment».

KMU Newsletter 5 Ideen

Bild: von AbsolutVision auf Unsplash

 

So machen Sie Ihren KMU Newsletter (noch) besser:

 

  1. Bieten Sie Mehrwert.
    Ihre Kunden vertrauen Ihnen, weil Sie über ein grosses Fachwissen verfügen. Teilen Sie dieses Wissen mit Ihren Lesern. Denn Newsletter, die inspirieren, Tipps geben und weiterbilden, werden gerne gelesen. Konzipieren Sie Ihren Newsletter so, dass er Ihren Lesern konkreten Nutzen stiftet und die Lektüre des Newsletters als kleine Weiterbildung empfunden wird. 

  2. Vermitteln Sie Kompetenz.
    Verwenden Sie den Newsletter nicht nur für verkaufsorientierte Produktwerbung und Aktionen. Liefern Sie stattdessen im Newsletter Hintergrundinformationen und aktuelles Branchen-Know-how und vermitteln Sie so Kompetenz. So wird Ihr Newsletter gerne gelesen – auch wenn aktuell kein neues Produkt gebraucht wird – und Sie bauen Vertrauen für einen späteren Verkauf auf.

  3. Kommunizieren Sie persönlich.
    Geben Sie den Lesern das Gefühl, persönlich angesprochen zu werden. Setzen Sie dazu eine persönliche Anrede ein. Ein weiteres Feld in Ihrem CRM, das gepflegt werden muss; aber es lohnt sich. Und beginnen Sie den Newsletter mit einer Einleitung (Editorial), in der Sie die Neuigkeiten zusammenfassen und kommentieren. Dieses Editorial zeichnet idealerweise Ihr CEO. Setzen Sie auch sein oder ihr Bild dazu. So geben Sie Ihrem Unternehmen ein Gesicht und bauen eine persönliche Beziehung auf.

  4. Versenden Sie regelmässig.
    Versenden Sie Ihren Newsletter mindestens monatlich. Nur so bleibt er in Erinnerung und Ihr Unternehmen «top of mind». Aber gerade KMUs haben häufig zu wenig Neuigkeiten aus dem eigenen Haus, um monatlich einen Newsletter zu füllen. Suchen Sie daher im Internet passende Artikel zu Ihren Themen. Fassen Sie diese im Newsletter in zwei bis drei Sätzen zusammen und verlinken Sie auf den originalen Artikel. Das nennt sich Content-Kuratierung. Mit kuratierten Artikeln zeigen Sie, dass Sie über die aktuellen Trends Ihrer Branche Bescheid wissen und bieten Ihren Leserinnen und Lesern einen Mehrwert, indem sie Ihnen alles Wissenswerte zu Ihrem Thema zentralisiert zur Verfügung stellen. Gerade Artikel aus externen Quellen verfügen über eine hohe Glaubwürdigkeit, die Sie für sich nutzen können.

  5. Kommunizieren Sie zielgruppenorientiert.
    Wenn Sie sehr unterschiedliche Zielgruppen mit einem Newsletter bedienen – beispielsweise B2C und B2B oder verschiedene Branchen – werden Sie mit nur einem Newsletter niemandem gerecht. Erstellen Sie daher für Ihre verschiedenen Zielgruppen unterschiedliche Varianten. Diese müssen sich nicht komplett unterscheiden. Passen Sie den Betreff und das Editorial der Zielgruppe an, und verwenden Sie idealerweise ein zielgruppenspezifisches Header-Bild. Platzieren Sie einen zur Zielgruppe passenden Artikel zuoberst und lassen Sie komplett unpassende Artikel weg. Auch hier können Fremdartikel aus dem Internet Abhilfe schaffen, um genügend zielgruppenspezifische Inhalte zur Verfügung zu haben (siehe Punkt 4).

 

Whitepaper Newsletter-Marketing

 

 

Übrigens: Unseren umfassenden Guide zum Newsletter-Marketing können Sie hier lesen.

 

 

Fazit – machen Sie einen KMU Newsletter, den Ihre Kunden lesen wollen!

 

Die meisten KMUs haben erkannt, dass Newsletter effiziente Marketing-Instrumente sind, um Kundinnen und Interessenten regelmässig zu informieren, Beziehungen zu pflegen und Upselling zu betreiben. Trotzdem werden Newsletter oft nur lieblos umgesetzt und lassen viel Potenzial ungenutzt.

 

Machen Sie sich Gedanken, was Ihre Kunden gerne von Ihnen erfahren möchten – und nicht, was Sie kommunizieren wollen – und konzipieren Sie Ihren Newsletter entsprechend; das bringt Ihr KMU weiter. Nutzen Sie Ihr umfassendes Wissen und teilen Sie es grosszügig. Ihre Leser werden es Ihnen danken. 

 


 

Kostenloser Audit für Ihren KMU Newsletter

Wir haben mit der Erfahrung aus über 100 Newsletter-Projekten einen Newsletter-Audit entwickelt und bieten diesen kostenlos an. Bestellen Sie hier eine Bewertung Ihres Newsletters und erhalten Sie innerhalb von 10 Tagen einen umfassenden Bericht mit vielen direkt umsetzbaren Tipps zur Verbesserung Ihres Newsletter-Marketings. 

Newsletter-Audit bestellen

 

Topics: Newsletter und E-Mail