<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1886553598320014&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
read

Wie Barry Callebaut Scope zum internen Wissenstransfer nutzt

Raphael Wermuth, Head of Digital Media & Publishing bei Barry Callebaut, verschickt wöchentlich einen kuratierten Newsletter zu Themen wie Social Media oder Digital Marketing an Kolleginnen und Kollegen im und ausserhalb seines Teams.

 

wermuth

Für gezieltes Wissensmanagement und Transfer von Wissen innerhalb von Unternehmen ist die Identifikation von Wissensträgern mit entscheidend. Beim global tätigen Kakao- und Schokoladenproduzenten Barry Callebaut ist das für die Themen Social Media und Digital Marketing Raphael Wermuth. 

Um den Wissenstransfer innerhalb des Unternehmens sicherzustellen, verschickt Wermuth wöchentlich einen Newsletter mit kuratierten Inhalten. Um seinen Aussagen mehr Gewicht zu geben, lässt er sie von Dritten untermauern, statt sie nur selbst zu formulieren. «Dadurch wirken meine Informationen sofort glaubwürdiger», sagt Wermuth.

Im Video erklärt Raphael Wermuth weiter, wie viel Zeit ihn die Kuratierung der Inhalte kostet, wie schwierig es ist, relevante Artikel zu finden und wie einfach diese via Scope in die E-Mail-Postfächer seiner Kolleginnen und Kollegen gelangen. Ausserdem beschreibt der Barry-Callebaut-Mann, wie er seine Aufgabe als Kurator sieht und wahrnimmt.

Video: Raphael Wermuth von Barry Callebaut über die Kuratierung von Inhalten

 

Tags: Content Marketing, Kuratieren, In eigener Sache