<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1886553598320014&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Quartz Obessions: Die
Mutter aller Newsletter.

Quartz ObsessionsBeeindruckende Themenvielfalt: die Quartz-Obsessions schreiben täglich übers Niesen, Auktionen, Budgets und das musikalische jüngste Gericht.

 

Die Demokratie sei «die schlechteste Staatsform – abgesehen von allen anderen», scherzte Winston Churchill im britischen Parlament am 11. November 1947. Doch keine Sorge, nun folgt nichts über den Brexit, sondern ein gewagter Vergleich: Ähnlich wie mit der Demokratie ist es auch mit dem E-Mail-Newsletter.

Seit Jahren finden ihn viele angestaubt, er ist technisch nicht auf der Höhe (Newsletter-HTML ist etwa so wie Web-HTML vor 20 Jahren, wobei Google gerade versucht, das zu ändern), nach dem Versand kann man ihn nicht mehr aktualisieren, weshalb er oft schon hoffnungslos veraltet ist, bevor man ihn öffnet – doch trotz alledem hat er in den letzten Jahren eine enorme Renaissance erlebt.

Das liegt einerseits daran, dass bisher niemand etwas wirklich Besseres erfunden hat. Andererseits sind die Newsletter inhaltlich viel intelligenter geworden. Waren sie einst (und sind es natürlich oft immer noch) lediglich eine eher uninspirierte Aneinanderreihung von einigen Links, hat insbesondere ein Absender den Newsletter quasi zu einer eigenen Kunstform erhoben.


Ausführliche Informationen zu Newslettern gesucht? 

Lesen Sie auch, was es für den erfolgreichen Einsatz von Newslettern im Content-Marketing-Mix braucht.

Jetzt lesen


Die New Yorker Team von «Quartz», einem Spin-Off des US-Magazins «The Atlantic», verschickt täglich einen monothematischen Newsletter. Von «ABBA» bis «Zippers», also Reissverschlüssen, war schon alles dabei. Bemerkenswert sind die formale wie inhaltliche Reichhaltigkeit und Originalität, die tollen Animationen und die interaktiven Elemente. Die Texte sind zwar gespickt sind mit Dutzenden von Links, man ist aber keineswegs gezwungen, auch nur einen einzigen davon anzuklicken. Die Quartz Obsessions sind wie ein liebevoll gestalteter Wikipedia-Eintrag auf Speed – im vermeintlich altbackenen E-Mail-Format. Und weil Quartz die Meta-Ebene mag, wurden auch schon eine Ausgabe zum Thema E-Mail publiziert.

In den letzten Jahren sind auch diverse gute neue deutschsprachige Newsletter entstanden. Deren Macherinnen und Macher zitieren oft die «Quartz Obsessions» als Inspiration, auch wenn uns das Original bisher unerreicht scheint. (Oder kennen Sie etwas ähnlich Tolles?) Ja, man könnte fast behaupten: Alle modernen Newsletter haben ein gemeinsames Vorbild – die Quartz Obsessions. Hier finden Sie die bis September 2017 zurückreichende Liste der Themen.