<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1886553598320014&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Viel Tempo und Qualität für die Unternehmenskommunikation

Seit rund sechs Monaten setzt InSphero auf Scope. Dank dieser Zusammenarbeit kann das Schweizer Biotech-Unternehmen mit wenig Ressourceneinsatz einen Industrie-Newsletter mit Neuigkeiten aus der 3D-Forschung verschicken.

 

newsletter insphero

 

«Bisher gab es keinen Industrie-Newsletter zum Thema 3D Zellkulturen», sagt Frank Junker, Chief Business Officer bei InSphero. Das Biotech-Unternehmen lancierte diesen deshalb vor rund sechs Monaten und verschickt ihn seitdem zusätzlich zum bestehenden Newsletter mit Neuigkeiten zur Firma. Den Zusatzaufwand kann InSphero nur stemmen, weil die Plattform Scope beim Finden der Inhalte und Zusammenstellen des Newsletters hilft.

 

Professioneller Newsletter, überschaubarer Aufwand


«Unser Ziel war es, einen kuratierten Newsletter zu lancieren, der unserer Zielgruppe aktuelle Forschungsnachrichten aus dem Bereich der 3D-In-Vitro-Technologien zur Verfügung stellt.» Diese besteht aktuell aus rund 2800 Wissenschaftlerinnen, Geschäftsentwicklern, Technologie-Scouts und Laborleiterinnen. «Die Empfängerinnen und Empfänger schätzen die kuratierten Nachrichten. Sie helfen ihnen, über die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet informiert zu bleiben». 

 

Kuratierter Newsletter von InSphero (Beispielansicht)

 

 

Frank-Junker

 

«Dank Scope gelingt es uns trotz bescheidenen Ressourcen, regelmässig einen hochprofessionellen Newsletter zu verschicken und unsere Zielgruppen seriös zu informieren.»

 

Frank Junker,

Chief Business Officer, InSphero

 

 

insphero-1

Im Discover-Modul von Scope findet InSphero mithilfe von Stichwortsuchen relevante Nachrichten aus seriösen Quellen.

 

Professioneller Newsletter mit überschaubarem Aufwand

 

Für die Lancierung und die fortlaufende Zusammenstellung des Newsletters entscheidet sich das Unternehmen für Scope als Partner, weil «die Plattform die Sammlung aktueller Nachrichten aus seriösen Quellen ermöglicht und eine Kontinuität des Newsletters gewährleistet», sagt Junker, und setzt sich hohe Ziele: 30 Prozent Öffnungsrate, 3 Prozent Klickrate und 5000 Abonnenten. Nach weniger als einem halben Jahr übertrifft der InSphero-Newsletter zwei der drei Vorgaben. Die durchschnittlichen Öffnungs- und Klickraten betragen starke 42 bzw. 3.1 Prozent. Und auch die Zahl der Abonnentinnen und Abonnenten wächst Monat für Monat.

 

 

Profitieren auch Sie von kuratierten Inhalten

 

Möchten auch Sie erfahren, wie Sie von Scope profitieren können? Sei es um den Versand aus MailChimp effizienter zu gestalten oder passende Inhalte für Ihre Zielgruppen zu kuratieren? Wir zeigen es Ihnen in einer unverbindlichen und kostenlosen Demo.

 

Kostenlose Demo

 

 

Bemerkenswert sind jedoch nicht nur die hervorragenden KPI, sondern auch die eingesetzten Ressourcen. «Dank den kuratierten Inhalten und der Plattform Scope» ist der Newsletter in weniger als einem Tag versandbereit», sagt InSpheros CBO Frank Junker. Es sei sehr einfach, mit Scope relevante Nachrichten aus seriösen Quellen für das InSphero-Nischenthema zu finden und die Plattform sei einfach und intuitiv zu bedienen.

 

«Mein Marketing-Team schätzt das schnelle Zusammenstellen des Newsletters, die Einrichtung von neuen Suchen und die unkomplizierte Bearbeitung der Artikel sehr», sagt Junker. Sein einziger Verbesserungsvorschlag, dass er das Design des Newsletters in Zukunft auch selbst anpassen möchte, ist bei Scope bereits auf der «Roadmap». So wird das Header-Bild schon bald von allen Kundinnen und Kunden selbstständig ausgetauscht werden können.

 

 

Frank-Junker

 

«Scope ist intuitiv zu bedienen und hilft uns, qualitativ hochwertige News aus seriösen Quellen zu finden und diese als Newsletter zu verschicken.»

 

Frank Junker,

Chief Business Officer, InSphero

 

 

insphero1-1

Der Newsletter wird in Scope zusammengestellt und mitsamt HTML-Template an den MailChimp-Account des Unternehmens übermittelt.

 

Scope verknüpft sich mit bestehenden Tools

 

Den Versand des Newsletters erledigt InSphero weiterhin über MailChimp. Möglich macht dies die unkomplizierte Anbindung von Scope an den firmeneigenen Nutzeraccount. «So können wir nicht nur unsere vorhandenen Kontakte weiter bedienen, sondern auch die umfangreichen Analysemöglichkeiten von MailChimp weiter nutzen.», sagt Frank Junker. Scope habe die Arbeitsabläufe für die Erstellung des 14-täglichen Newsletters beschleunigt, komfortabler gemacht und darüber hinaus erst noch Nachrichten aus hochwertigen Quellen geliefert. «Das schätzen wir bei InSphero zusätzlich zum reaktionsschnellen und freundlichen Kundenservice von Scope sehr.»

 

 

insphero4-1

Der Newsletter kommt innert Sekunden aus Scope in MailChimp an und kann dort wie gewohnt bearbeitet und versandt werden.